Der Fachbereich Gesundheitsmanagement der Stadt Herne stellt Informationen für Kindergarten und Schulen zum Umgang mit dem Coronavirus bereit. Diese sind auch für Vereine relevant und unter weiterlesen einsehbar.
Informationen des NWJVs und des LSB NRW dazu sind auf den Verbandshomepages zu finden.

Das neuartige Virus SARS-CoV-2, nachfolgend Coronavirus genannt, beunruhigt derzeit weite Teile der Bevölkerung und wirft insbesondere bei Eltern und Erziehenden viele Fragen auf. Daher hat der Fachbereich Gesundheitsmanagement der Stadt Herne einige wichtige Informationen zum richtigen Hygieneverhalten und zur Vorbeugung einer Erkrankung für Sie zusammengestellt. Diese Hinweise sollten allerdings nicht nur zum jetzigen Zeitpunkt beachtet werden, sondern gelten allgemein auch zur Vorbeugung bei anderen Infektionskrankheiten, wie z.B. der Grippe oder ansteckende Magen-Darm-Infektionen.
Nach derzeitigem Wissenstand ist das Coronavirus von Mensch zu Mensch übertragbar. Hauptübertragungsweg ist, ähnlich wie bei der Grippe, die Tröpfcheninfektion direkt über die Schleimhäute der Atemwege oder indirekt über die Hände. Es kann bis zu 14 Tage dauern bis nach einer Ansteckung die ersten Krankheitssymptome (Erkältungssymptome, Fieber) auftreten.
Eine Impfung oder ein Medikament gegen die Krankheit gibt es derzeit noch nicht. Ziel ist es daher momentan, die Ausbreitung des Virus zu verhindern bzw. zu verlangsamen Erziehungspersonen, die an einer ansteckungsfähigen Krankheit leiden, sollten generell, solange sie ansteckend sind, nicht arbeiten und zu Hause bleiben.
Hatten Sie innerhalb der letzten 14 Tage persönlichen Kontakt zu einer mit dem Corona Virus infizierten Person oder waren Sie in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet (einsehbar unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) und zeigen Symptome einer Erkältung, sollten sie vorab Ihre Arztpraxis telefonisch informieren, damit ggfs. Vorkehrungen getroffen werden können, um andere Personen vor einer Ansteckung zu schützen.

Schließung von Schulen oder Kindergärten (und Sporthallen - Angänzung) werden nur in besonderen Einzelfällen und nach gründlicher Risikoabwägung vorgenommen.

Die Ansteckung mit dem Coronavirus lässt sich häufig durch die nachfolgend aufgeführten einfachen Hygienemaßnahmen vermeiden. Das richtige Hygieneverhalten muss erlernt und immer wieder geübt werden. Auch Erziehungspersonen sind hierbei wichtige Vermittler und Vorbilder.
Zu den wichtigsten Hygienemaßnahmen gehören:
Regelmäßiges und gründliches Händewaschen
1. mit Wasser und Seife
2. Dauer: mindestens 20-30 Sekunden
3. gründlich abspülen
4. sorgfältig abtrocknen
- im Krankheitsfall häufigeres Waschen erforderlich
Anmerkung: Eine zusätzliche Desinfektion der Hände ist im Allgemeinen nicht notwendig.
Richtiges Husten und Niesen
- wenn möglich Abstand halten oder sich wegdrehen
- in Einwegtaschentuch oder in die Ellenbeuge
- benutzte Einwegtaschentücher nicht wiederverwenden und
– am besten sofort in den Mülleimer (geschlossener Behälter) entsorgen
- nach dem Naseputzen gründlich die Hände waschen
Reinigung/Lüften der Räume
Lüften Sie die Räume mehrmals am Tag (in Klassenräumen am besten in jeder Pause) für einige Minuten bei weit geöffnetem Fenster. Dies trägt dazu bei die Konzentration von Keimen in der Luft zu verringern, verbessert das Raumklima und beugt einem Schimmelpilzbefall vor.
Die in dem Hygieneplan für die Einrichtung festgelegten Reinigungsumfänge und -intervalle sind wie gehabt durchzuführen. Oberflächen mit häufigem Handkontakt (wie z.B. Türklinken, Handläufe, Wasserhähne, Spültasten an den Toiletten) sollten allerdings mindestens arbeitstäglich gereinigt werden.
Es sind keine speziellen Reinigungsmittel erforderlich, eine zusätzliche Desinfektion von Flächen über das übliche Maß hinaus ist derzeit nicht notwendig.

Tipp:
Informationsbroschüren, Plakate und Aufkleber zu den allgemeinen Hygieneregeln können kostenlos bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bestellt oder als pdf-datei herunter geladen werden: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
Für weitere Fragen steht Ihnen der Fachbereich Gesundheitsmanagement der Stadt Herne gerne zur Verfügung.

Fachbereich Gesundheitsmanagement der Stadt Herne

   

DJB-Vereins-Zertifikat  

   

Facebook  

   

Termine  

   
   
© DSC-Judo.de