Ergebnisse

Beim gestrigen Viertelfinale der 1. Bundesliga Männer hatte die SUA Witten den Serienmeister TSV Abensberg zu Gast. Christoph Najdecki musste sich -73 kg gegen Nationalmannschaftskämpfer Christopher Völk mit Wazaari und das Team der SUA mit 5:9 geschlagen geben. Mit dem achtbaren Ergebnis fährt das SUA-Team zum Rückkampf nach Abendsberg, wo es sich mit ziemlicher Sicherheit aus der Finalrunde verabschieden muss.
(Foto von Christoph im Nationalmannschaftsoutfit für die im Oktober anstehende Studenten-Euromeisterschaft in Portugal)

Auch das Bezirksliga-Team ist heute in die Mannschaftssaison eingestiegen und musste zum 1. Kampftag nach Olsberg. In der Auftaktbegegnung der Gäste siegte das DSC-Team deutlich mit 5:2 gegen den 1. JJJC Hattingen. Gegen Gastgeber Kodokan Olsberg gab es eine knappe 3:4-Niederlage. Für die DSC-Punkte sorgten Johannes Katzer, Daniel Nolting, Eike Liese und Dirk Liese sowie je zweimal Julian Kreysler und Jens Kaßubeck. Alle Ergebnisse und Wettkampflisten sowie die Tabelle des 1. Kampftages der Bezirksliga findet ihr auf der NWJV-Homepage.
(in Ermangelung eines Fotos vom 1. Bezirksliga-Kampftag noch einmal ein Mannschaftsfoto vom gestrigen Auftakttakt der Mannschaftssaison in der Landesliga)

In der Sporthalle Königstraße wurde der 1. Kampftag der Landesliga Männer mit Kentai Bochum als Ausrichter ausgetragen. Das DSC-Team trat in großer Besetzung (siehe Foto) an. In der heiß umkämpften Auftaktbegegnung musste es sich gegen das Judoteam Ostwestfalen, eine Kampfgemeinschaft aus Börde Union und STV Soest, knapp mit 3:4 geschlagen geben. Stefan Peters, Stefan Schröder und Benedikt Werner konnten punkten, während Andre Thom, Jens Kaßubeck (zum ersten Mal seit 3 Jahren) und Sebastian Rudolf knappe Niederlagen hinnahmen und die Gewichtsklasse -60 kg kampflos abgegeben wurde. Gegen Kentai Bochum sorgten Julian Kreysler, Stefan Peters, Andre Thom, Jens Kaßubeck, Sebastian Rudolf und Benedikt Werner für einen 6:0-Kantersieg. Abschließend schlug JT Ostwestfalen Kentai Bochum mit 5:2. Alle Ergebnisse und Listen sowie die Tabelle des 1. Landesliga-Kampftages findet ihr in Kürze auf der NWJV-Homepage, Fotos heute Abend in der Bildergalerie.

 

Der Judo-Nachwuchs kämpft zurzeit mit großem Eifer beim Kreismannschschaftsturnier U9. 6 Teams sind am Start. Das DSC-Team belegte im Pool Platz 1 vor dem KSV Herne und Ennepetal. Im Halbfinales musste sich das DSC-Team knapp im Stichkampf 2:3 gegen Judoka Rauxel geschlagen geben und setzte sich im kleinen Finale um Platz 3 gegen KSV Herne durch. Im Finale besiegte Judoka Rauxel die SUA Witten. Abgerundet wurde das Judo-Turnier von einer Staffel, bei der das Gastteam aus Hiltrop gewann.
Insgesamt musste sich das DSC-Team denkbar knapp mit dem 4. Platz zufrieden geben, da die Kinder nach den großen Kampfanstrengungen sich mit 2 anderen Teams den 2. Platz bei der Staffel teilen mussten. Durch diese Punktevergabe rutschte das Hiltroper Team als Staffelsieger in der Gesamtwertung knapp vor die DSC-Kids.
Es kämpften im DSC-Team: Pia Ciupczyk, Merit Eckert, Fabian und Manuel Gößling, Philip Kuster, Ugur Güney Simsek, Eric Gödde und Mark Uwe Möllenkamp, unterstützt durch das neue Maskottchen "Hörnchen".
Erste Fotos findet ihr in der Bildergalerie, weitere folgen. Wir bitten auch Eltern, Speicherkarten oder USB-Sticks mit Fotos bei Volker oder Fabian abzugeben, damit die Bildergalerie zu diesem Event erweitert werden kann. Anhängend sind die Kämpfe der DSC-Mannschaftsbegegnungen chronologisch aufgelistet und von Fabian kommentiert.

Die DSC-Judoka kämpften hoch motiviert und erfolgreich beim gut besetzten Kreiseinzelturnier U12 auf eigener Matte. Noch Lehrgeld zahlen mussten trotz großem Eifer Cedric Hanning, 5. Platz -38,1 kg (4 N), und Lene Wasko, 4. Platz -34,5 (3 N).
Jeweils Platz 3 erkämpften sich Nele Rothhammer -31,35 kg (2 Siege, 1 Niederlage) und Andreas Simadopoulos -42,4 (3 N) und Platz 2 Tim Joswig -49,3 kg (1 S, 1 N), Tim Petermann -29,0 kg (3 S, 1 N), Elena Betken -31,35 kg (1 S, 1 N) und Linda Bergmann -45,8 kg (1 S, 1 N).
Als Turniersieger wurden Emre Can Özdarin -32,5 kg (4 S), Janis Eckert -40,35 kg (4 S), Chiara Schröer - 34,6 kg (3 S), Lilian Thiemann (3 S) mit einem Judo-Seelöwen belohnt. Die Vereinswertung gewannen die SUA Witten und Kentai Bochum mit jeweils 40 Punkten knapp vor dem DSC mit 36 Punkten. Fotos findet ihr in der Bildergalerie.

 

Gleich zwei 2. Mannschaften von Bundesligisten waren zum Abschluss der Oberliga-Saison der Frauen zu Gast in der Sporthalle Königstr. Gegen den Brander TV II (Aachen) erkämpfte sich das krankheitsgeschwächte DSC-Team ein 3:3/30:30-Unenschieden. Dabei punkteten Isabell Lipka (-57 kg), Katharina Schmidt (-78 kg) und Miriam Schmidt (-78 kg). Josefina Engelmann (-63 kg) und Eva Strack (+78 kg) mussten sich geschlagen geben, die Gewichtsklasse -52 kg wurde kampflos abgegeben, und -48 kg war bei beiden Teams unbesetzt. Gegen den 1. JC Mönchengladbach II konnte nur Miriam Schubert (-78 kg) punkten, während Bajramoviv (-57 kg), Isabell Lipka (-63 kg), Josefina Engelmann (-70 kg) und Eva Strack (+78 kg) verloren, der Kampf -48 kg kampflos abgegeben wurde und -52 kg bei beiden Teams unbesetzt blieb. So gab es eine deutliche 1:5/10:50-Niederlage. Da Mönchengladbach auch das Auftaktduell der Gäste deutlich mit 5:2/50:20 gegen Brand gewann, sicherte sich Mönchengladbach die Oberliga-Meisterschaft. Das ausfallgebeutelte DSC-Team verabschiedete sich kämpferisch ordentlich aus der Oberliga und hielt den Tabellenletzten Kaarst mit 3 Punkten auf Distanz. Ob der 8. und vorletzte Tabellenplatz zum Klassenerhalt in der Oberliga Frauen reicht oder ob das DSC-Team in die Westfalenliga absteigt, hängt davon ab, ob ein anderes Team - wie im vergangenen Jahr und auch davor geschehen - aus der Oberliga zurückgezogen wird. Die genannten DSC-Kämpferinnen wurden am vierten und letzten Oberliga-Kampftag unterstützt durch Larissa Stange und Jessica Steiner. Fotos von Gereon Schubert findet ihr in der Bildergalerie, alle Infos zur Oberliga Frauen auf der NWJV-Homepage.

Nach mehreren Gruppenhelfer-Lehrgängen absolvierte Eike Liese, Übungsleiterhelfer und fleißiger Mitarbeiter bei zahlreichen Vereinsmaßnahmen, nun die Ausbildung des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes zum Trainer-C Breitensport, und dies mit Erfolg. Zusammen mit Katharina Schmidt, Mitglied der DSC-Frauenmannschaft, tummelte er sich in der Lehrgangswoche in der Sportschule Oberwerries auf der Judomatte und im Seminarraum und absolvierte erfolgreich die Lehrprobe und den Test. Eike und Katharina werden, wenn sie noch einen Kampfrichter-Lehrgang besucht haben und Eike das 18. Lebensjahr erreicht hat, die Trainer-C-Lizenz Judo erhalten - herzlichen Glückwunsch.

Am Dienstag, den 16.07.2013, fand die 2. Gürtelprüfung dieses Jahres statt. 17 DSC-Judoka gehen nun mit den folgend genannten neuen Gürtelfarben in die Ferien und ab dem 06.09.2013 wieder ins Judotraining.
weiß-gelb: Andre Weißgerber, Lara Hermann, Philip Kuster, Ugur Güney Simsek und Merit Eckert
gelb: Lynn Driller, Michelle Mielenz und Pia Ciupczyk
gelb-orange: Kristin Sielhorst, Cedric Hanning und Andreas Simadopoulos
orange: Chiara Schröer, Nele Rothhammer und Tim Petermann
orange-grün: Maxim Meister, Celine Moczarski, Steven Eschert
Julia Blatt absolvierte am Mittwoch, den 18.07.2013, beim KSV erfolgreich die Prüfung zum braunen Gürtel.
Die nächste Gürtelprüfung findet vor den Herbstferien am Freitag, den 18.10.2013, statt.

1002124_10151485468870740_526656357_n.jpg2013-07-14_13.03.18.jpg
Das Ü18-Auswahl des Bezirks Arnsberg belegte - wie auch die U15- und U18-Bezirksauswahl - beim heutigen NRW-Pokal in Mühlheim den 3. Platz. Die Bezirke Detmold und erstaunlicherweise auch Düsseldorf konnte keine Ü18-Auswahl stellen. So gab es für die Arnberger nur die beiden Mannschaftsbegegnungen gegen den Bezirk Kön und den Bezirk Münster, die gegen Köln glatt mit 4:9 und gegen Münster knapp mit 6:8 verloren wurden. Josefina Engelmann (-66 kg) und Julian Kreysler (-66 kg) konnten dabei beide kämpfe gewinnen und Manuel Neumann (+100 kg) seinen 2. Kampf. Für die weitere Arnsberger Punkten sorgten Vitaly Korel (2 x -100 kg), Katharina Beck (1 x -52 kg) sowie Andre Föbus und Jan-Philipp Binczyk (je 1 x -73 kg). Im nicht ganz vollständigen Arnsberger Ü18-Team kämpften weiterhin Janina Seidel (-70 kg), Eva Strack (-78 kg), Andrea Wohlgemuth (+78 kg), Tobias Fischer Wasels (-60 kg) sowie die beiden 73er Benedikt Wagner (-81 kg) und Roman Paris (-90 kg), unterstützt von Kai Kibschuss und Jörg Bräutigam ;-). Weitere Fotos des Arnsberger Ü18-Teams findet ihr in der Bildergalerie.

Beim heutigen Bundesliga-Heimkampf der SUA Witten gegen SC 90 Frankfurt (Oder) sorgte Christoph Najdecki mit seinem Ippon-Sieg -73 kg für einen Bombenauftakt zum viel umjubelten 9:4-Erfolg der SUA.

   

DJB-Vereins-Zertifikat  

   

Termine  

   
© DSC-Judo.de