Ergebnisse

Beim Bezirkseinzelturnier der U12 und U15 in Bochum-Wattenscheid waren einige DSC-Judoka aktiv und auch erfolgreich. In der U12 belegten Silas Dippel (2 N) Platz 9, Alina Stöckmann (2 N) und Hannah Lumma (3 N) Platz 5 sowie Pia Ciupczyk (1 N, 3 S) Platz 3. Und der U15 erkämpften sich Lene Wasko (1 N, 3 S) Platz 3, Carolin Hillebrand (3 S, 1 N) Platz 2 und Tim Sippel (4 S) Platz 1. Einige Fotos findet ihr in der Bildergalerie.

5 Judoka der DSC-Teams hatten sich für die heutige Westdeutsche Meisterschaft der Männer & Frauen in Wattenscheid qualifiziert. Leider schieden Isabell Thal (-52 kg), Patryk Szatan (-60 kg), Julian Kreysler (-73 kg) und Hendrik Will (-90 kg) bereits in der 1. Runde bzw. in der Trostrunde aus. Manuel Neumann kämpfte sich als Titelverteidiger +100 kg mit 3 vorzeitigen Siegen erneut ins Finale. Hier musste er sich diesmal geschlagen und mit dem hervorragenden 2. Platz zufrieden geben. Alle Ergebnisse und Wettkampflisten findet ihr auf der NWJV-Homepage.

Mit der bewährten Kampfgemeinschaft Judoka Rauxel / DSC Wanne-Eickel traten Rahel Langkau und Carolin Hillebrand beim heutigen Landesentscheid U14 des Deutschen Jugendpokals in Hörstel an. Das Team schlug sich wacker, musste sich gegen die anderen Kampfgemeinschaften aber zweimal 2:3 und einmal 1:4 geschlagen geben und belegten letztlich Platz 4. Die Jungen hatten auf einen Start verzichtet.

Bei der heutigen Bezirksmeisterschaft der Frauen und Männer in Lippetal qualifizierten sich 4 Judoka der DSC-Teams für die Westdeutsche Meisterschaft am nächsten Samstag, den 05.11.2016, in Bochum-Wattenscheid. Julian Kreysler gewann 3 Kämpfe und wurde -73 kg Bezirksmeister. Dritte Plätze belegten Isabell Thal (-52 kg), Patryk Szatan (-60 kg) und Hendrik Will (-90 kg). Maike Gruchot verpasste mit ihrem 5. Platz -70 kg knapp die WdEM. Einige Fotos findet ihr in der Bildergalerie.

Manuel Neumann trat gestern mit der 1. Mannschaft der SUA Witten in Hamburg bei der Bundesliga-Finalveranstaltung an. Leider musste sich das Wittener Team im Halbfinale gegen das Hamburger Judo-Team, den Gastgeber und späteren Deutschen Meister, mit 4:10 geschlagen. Manuel kam dabei nicht zum Einsatz. Der 3. Platz in der Bundesliga und das tolle Event waren für Manuel sicher eindrucksvolle Erlebnisse. In der Bildergalerie findet ihr einige Fotos.

260 Kämpfer aus ganz Deutschland kämpften in 10 Gewichtsklassen beim 24. Mario-Kwiat-Gedächtnisturnier, dem Bundesoffenen Turnier U17m, in der Sporthalle Im Sportpark. Unter den Augen von Bundestrainer Bruno Tsafack und Honaror-Bundestrainer Olaf Schmidt zeigten sie großen Ehrgeiz und teilweise spektakuläre Kämpfe.
Auf der DJB- und auf der NWJV-Homepage sind die Ergebnisse und Wettkampflisten veröffentlicht. Zahlreiche Fotos vom BoT U17m, geschossen von Ingo Kwiat, dem Sohn des Namensgebers des hochklassigen Traditionsturniers Mario Kwiat, findet ihr hier in der Bildergalerie.
Vielen Dank den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei der gewohnt professionellen Ausrichtung. Für das 25. Mario-Kwiat-Gedächtnisturnier BoT U17m 2017 planen wir als Ausrichter zusammen mit Ingo Kwiat ein paar Besonderheiten.

Bei der heutigen Gürtelprüfung zeigten 13 Nachwuchsjudoka ihr Können. Alle bestanden die Prüfung und tragen nun die folgend genannten Gürtelfarben.
weiß-gelb: Yannik Balzer, Sophia Gieseler, Gina Göricke, Sophia Groenewold, Joyce Juline Reina Pareja, Martha Sarbok, Elias Schmidt, Josephine Schmottlach
gelb: Maja Meister
orange: Florian Könker, Jonathan van Doesburg
orange-grün: Thaddäus van Doesburg
blau: Lenya Drewes

Engagierte Kämpfe lieferten sich die Nachwuchsjudoka des DSC und KSV bei der heutigen Herner Stadtmeisterschaft 2016 in der Sporthalle Königstraße. Auch die übrige Zeit verbrachten die Kids aktiv auf dem Kletterparcours und dem Minitrampolin.
Den Titel des Herner Stadtmeisters bzw. der Herner Stadtmeisterin erkämpften sich Charlotte Fahrenthorn, Pia Ciupczyk, Hannah Lumma, Lene Walsko, Lenya Drewes, Franziska Will, Joe Walter, David Domeinski, Quirin Dietz, Fabian Gößling, Lars Wemmer und Marc Uwe Möllenkamp.
Vizestadtmeister/innen wurden Sophie Weißer, Marlene Emily Schwerdtner, Merrit Eckert, Rahel Langkau, Kristin Sielhorst, Carolin Hillebrand, Daniel Domeinski, Luca Marcinkowski, Christian Madej, Felix Kretke, Manuel Gößling und Andreas Simadopoulos.
Dritte Plätze belegten Carla Martin, Tabea Langkau, Leandra du Pin, Charlotte Dorka, Charly Walter, Paul Kretke, Fabian Möller, Silas Dippel und Luca Scherz, vierte Plätze Sophia Groenewold, Alina Stöckmann, Lena Bentkowski und Niklas Jakob und fünfte Plätze Martha Sarbok und Lina Marie Kulik.
Fotos findet ihr in der Bildergalerie.

Die Mädchen hatten sich als Kampfgemeinschaft mit Judoka Rauxel für die Westdeutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaft U15 qualifiziert. Bei der WdVMM U15 am Samstag in Mönchengladbach verpassten sie knapp eine Medaille. Ihren Auftaktkampf gegen den JC Datteln gewannen sie mit 4:2. Gegen Titelverteidiger und späteren Sieger 1. JC Mönchengladbach gab es eine 1:6-Niederlage. Im Kampf um Platz 3 unterlagen sie JC Hennef knapp mit 2:4 und belegten so Platz 5. In der erfolgreichen Kampfgemeinschaft (Foto des Teams der BVMM und der WdVMM) kämpften bei der WdVMM U15 mit Lene, Pia, Rahel und Carolin 4 DSC-Judoka.
Die DSC-Jungen, die sich ebenfalls für die WdVMM U15 qualifiziert hatten, verzichteten dort ersatzgeschwächt auf einen Start. 

Für die Westfalen Einzelmeisterschaft U13 hatten sich 6 DSC-Judoka qualifiziert. Seyhan Ceylan (-31 kg) und Fabian Gößling (-34 kg) mussten sich nach einem Freilos und 2 Niederlagen mit Platz 7 zufrieden geben. Auch Tim Sippel (-40 kg) verpasste nach 1 Sieg und 2 Niederlagen mit Platz 5 knapp das Treppchen. Besser lief es für Manuel Gößling (-37 kg) und Lene Wasko (-48 kg). Beide konnten 2 Siege einfahren und mussten sich nur einmal geschlagen geben. Damit erkämpfte sich Manuel Platz 3 und Lene Platz 2. Philip Madej, der sich ebenfalls für die WfEM u13 qualifiziert hatte, konnte leider verletzungsbedingt nicht antreten.

   

Facebook  

   

Termine  

   

DJB-Vereins-Zertifikat  

   
© DSC-Judo.de