Ergebnisse

IMG_1400.JPG Wie immer gaben die beiden Herner Judo-Vereine DSC und KSV alles, um das kleine "gallische Dorf" Herne im Städtevergleich der 15 Großstädte und Kreise würdevoll zu vertreten. Vollen Einsatz zeigten die Kämpfer/innen sowie die DSC- und KSV-Trainer, die nahezu alle als Betreuer/innen dabei waren, und die mitgereisten Eltern und Fans beim Judo-Mannschaftsturnier U17w/m in Duisburg.
Das Herner Team hat Losglück und -pech zugleich. Die Auslosung ergab mit Oberhausen in der 1. Runde und im Siegfall Unna in der 2. Runde durchaus machbare Aufgaben. Nach Siegen von Vivien Vetter, Kai Gollan, Milena Becker, Leah Rutkowski, David Moczarski, Sarah Schmitz und Eike Liese stand es gegen Oberhausen 7:7. Das Los musste entscheiden. Mit den Gewichtsklassen -55 und -57 kg wurden ausgerechnet 2 Gewichtsklassen gezogen, die das Herner Team nicht besetzen konnte, und auch der Kampf -66 kg ging verloren. So verpasste das Herner Team einen Durchmarsch unter die ersten Sechs und musste in die Trostrunde. Gegen Gelsenkirchen gab es mit 5:9 eine weitere heiß umkämpfte Niederlage. Hier konnten Vivien Vetter, Annika Schur, Milena Becker, David Moczarksi und Tobias Hösle punkten. Überraschend knapp war die abschließende 6:8-Niederlage gegen den Kreis Recklinghausen. Für die Herner Punkte sorgten hier Vivien Vetter, Basjan Kadijaj, Louis Mahler, Milena Becker, Leah Rutkowski und David Moczarski. Neben den genannten Kämpfer/innen kamen noch Noel Gasparucci und Emma Hundertmark (stellte sich verletzungsbedingt "zum Diener machen" in den Dienst der Mannschaft) zum Einsatz.
Am Ende blieb dem Herner Team das olympische Motto und Rang 11, der der Stadt Herne immerhin einige Punkte in dem Ruhrolympiade-Gesamtwettbewerb der 15 Städte und Kreise bringt. Das Herner Judo-Team war nicht das beste, aber mit Sicherheit das lauteste und engagierteste Team. Anschließend wurde der Teamgeist der Aktiven, Betreuer/innen und Eltern - wie jedes Jahr - beim Eis-Essen bei Gianni im Eickel-Center weiter gefördert.
Die Ergebnisse der Ruhrolympiade findet ihr auf der NWJV-Homepage, Fotos in der Bildergalerie

 

IMG_0046.JPG
Foto Jochen Gollan
Bei der Westdeutschen Einzelmeisterschaft U14 verlor Kai Gollan (-50 kg) nach einem Freilos seinen Auftaktkampf gegen den späteren Westdeutschen Meister Edmund Scherer. In der Trostrunde schlug er Lucas Hembrock und Tim Hecker. Im Kampf gegen Marcel Zenin warf sich Kai bei einem Konter selber, was leider als Ippon für seinen Gegner gewertet wurde. So musste sich Kai mit dem 7. Platz zufrieden geben. Fotos findet ihr in der Bildergalerie.
Die T-Shirts für die schnellsten Ippons der WdEM U14 gingen Daniel Graf und Thomas Heiermeyer. Alle Ergebnisse sind der NWJV-Homepage zu entnehmen. 
Vielen Dank den vielen fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die geleistete Arbeit beim Auf- und Abbau, als Listenführer, in der Cafeteria, am Grill und in der Organisation.

 

alt

Fabian May, ausgebildeter Gruppenhelfer, absolvierte erfolgreich die Übungsleiter-C-Ausbildung des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes.

Apropos Aus- und Fortbildung: am 24.06.2012 (So.) findet im LZ Witten-Annen der NWDK-Kreis-Lehrgang für Kyuprüfer/innen und Trainer/innen statt und am 25./26.08.2012 in der Sporthalle Königstraße für alle Mitarbeiter/innen des DSC Wanne-Eickel - Judo e.V. ein großer Erste-Hilfe-Lehrgang (16 UE) und eine Auffrischung des Erste-Hilfe-Lehrgangs (8 UE am 25.08.2012).

 

DSC_0112.JPG Beim Heimkampf der SUA Witten kam Manuel Neumann erneut in der Regionalliga zum Einsatz. Leider konnte er keine Punkte zu Sieg (5:2) und Niederlage (3:4) der SUA beisteuern.

 

IMG_5282.JPG
Foto Erik Gruhn

Schnell über die Bühne ging die Westdeutsche Einzelmeisterschaft U14 w in der Sporthalle Im Sportpark. Das lag an der zügigen Ausrichtung und den vielen Ippon-Kämpfen. Die T-Shirts für die schnellsten Ippon gingen an Luisa Köhn und Natalie Borgmann. 
DSC-Kämpferin Celina Dattenberg (+63 kg) verlor nach einem Freilos ihren Auftaktkampf gegen die spätere Westdeutsche Meisterin und wesentlich schwere Samira Bouizgarne. In der Trostrunde erzielte sie gegen die spätere Dritte Mareike Canadas eine Yuko-Wertung, wurde dann aber leider gekontert (siehe Foto). So musste sie sich mit dem 7. Platz zufrieden geben. 
Alle Ergebnisse findet ihr auf der NWJV-Homepage, Fotos ihr in der Bildergalerie.

Morgen findet in der Sporthalle Im Sportpark die Westdeutsche Meisterschaft der Jungen statt, u.a. mit DSC-Judoka Kai Gollan.

 

Beim Judosafari-Wochenende haben die Kids neben den Aufgaben des Judosafari-Wettbewerbs auch die leichtathletischen Disziplinen des Sportabzeichens absolviert. Einige von ihnen haben dies auch im ersten Anlauf geschafft und hatten zudem bei der Schwimm-Aktion im LAGO bereits die Schwimmdisziplin des Sportabzeichens abgenommen bekommen. Daher dürfen wir den folgenden DSC-Judoka bereits zum bestandenen Sportabzeichen gratulieren: Chiara Schröer, Emelie Drees, Louis Woldt, Jannis Eckert, Nele Rothammer, Steven Eschert, Kristin Sielhorst, Antonia Heintz, Patricia Rendel, Hendric Theusen, Max Driller und Elena Betken.
Den folgend Genannten fehlt nur noch das Schwimmen: Celina Dattenberg, Philip Madej, Maxim Buchwald, Tim Petermann, Malte Popp, Lars Wemmer, Tim Joswig, Emre Can Özdarcin, Tristan Wagner, Elif Jaya, Lene Wasko und Vincent Vetter. Ihr könnt in jedem Hallen- oder Freibad zum Bademeister gehen und ihn bitten, euch beim Schwimmen für das Sportabzeichen zu beaufsichtigen und euch das Schwimmen auf einem Zettel mit Stempel zu bescheinigen. Also kümmert euch drum und gebt die Bescheinung beim Training ab.
Natürlich können diejenigen, die beim Judosafari-Wochenende die leichtathletischen Bedingungen des Sportabzeichens nicht auf Anhieb erfüllt haben, noch eifrig trainieren und das Sportabzeichen u.a. montags im Stadion Im Sportpark abnehmen lassen und die Bescheinigungen nachreichen.
Übrigens können sich auch Eltern am Sportabzeichen versuchen. Neben dem Erfolg für euch persönlich und ggf. Rabatten bei der Krankenkasse bringen uns als Verein eure Sportabzeichen vielleicht wieder in die Medaillenränge der Herner Vereinswertung 2012 zum Sportabzeichen.
Die Kinder des Jahrgangs 2005 und jünger haben beim Judosafari-Wochenende das Kinder-Sportabzeichen, das nur aus leichtathletischen Disziplinen besteht, absolviert. Deren Namen werden nachgereicht.
In Kürze werden auch die Ergebnisse des Judosafari-Wochenendes veröffentlicht und die Kinder entsprechend geehrt.

DSCF0337.JPG

Zu den heutigen Bezirksmeisterschaften der U14 in Kamen konnten sich vergangene Woche die DSC-Judoka Steven Eschert (-34 kg), Isabella Zeiß (-57 kg), Celina Dattenberg (+63 kg) und Kai Gollan (-50 kg) qualifizieren.
Während Steven und Isabella in ihren Gewichtsklassen mit 2 Niederlagen noch Lehrgeld zahlen mussten, lief es für die Routiniers Celina und Kai besser. So konnte Celina in einem recht kleinen 3er Teilnehmerfeld einen Kampf für sich entscheiden und wurde Zweite. Kai kam mit einer Niederlage in die Trostrunde und wurde mit insgesamt 3 Siegen Dritter.
Celina und Kai haben sich damit für die Westdeutschen Einzelmeisterschaften qualifiziert, welche die höchste Qualifikationsebene dieser Altersklasse darstellt und in 2 Wochen im heimischen Wanne-Eickel stattfindet (Finale daheim :) ). Herzlichen Glückwunsch dazu!!
Die heutigen Ergebnisse ergeben den folgenden Stand der aktuellen und vereinsinternen Rangliste!

 

Mit einem 4:2 gegen PSV Duisburg fuhr das DSC-Team beim 2. Kampftag der Oberliga Frauen den 2. Saisonsieg ein und etablierte sich damit im Tabellenmittelfeld.
Durch unbesetzte Gewichtsklassen auf beiden Seiten stand es in der Mannschaftsbegegnung gegen PSV Duisburg nach 3 Gewichtklassen kampflos 2:1 für das DSC-Team. Dabei hatten Annika Schnur (-52 kg) und Josefina Engelmann (-57 kg) den Punkte bringenden "Diener" gemacht. Miriam Schubert (-70 kg) erkämpfte sich ein Unentschieden. Mit Wazaari sicher in Führung liegend wurde Larissa Stange (+78 kg) von ihrer wesentlich schweren Gegnerin doch noch "gefällt". Für die entscheidenden beiden Siegpunkte sorgten dann Routinee Andrea Wohlgemuth (-78 kg) und Milena Becker (-63 kg) mit einem Ippon nach 3 Sekunden.
Gegen den Ausrichter DJK Adler Bottrop gab es eine zu deutliche 1:6-Niederlage. Nach der Auftaktniederlage von Annika Schnur (-52 kg) sorgte Evergreen Isabell Lipka (-57 kg) zwar für den 1:1-Ausgleich. Doch leider verloren Josefina Engelamm (-70 kg), Larissa Stange (+78 kg), Andrea Wohlgemuth (-78 kg) und Milena Becker (-63 kg) ihre recht ausgeglichenen Kämpfe.
Unterstützt wurden die genannten Kämpferinnen von ihren Mannschaftskameradinnen Julia Blatt, Katharina Schmitz und Katharina Schmidt sowie Nadine, Barbara, Christel und Gereon.
Alle Ergebnisse und Wettkampflisten des 2. Kampftages der Oberliga Frauen sowie die Tabelle findet ihr in Kürze auf der NWJV-Homepage, Fotos in unserer Bildergalerie
Der nächste Kampftag der Oberliga Frauen findet am Samstag, den 09.06.2012, in Kempen statt (Abfahrt 13.00 Uhr).

Manuel Neumann kam beim Oberliga-Heimkampf der SUA Witten zweimal zum Einsatz. Er gewann beide Kämpfe mit Ippon, wohingegen das Wittener Team beide Mannschaftskämpfe verlor.

Die Ergebnisse vom Wochenende wurden in die vereinsinterne Rangliste eingearbeitet, so dass sich der Stand, wie hier verlinkt zu sehen, ergibt.

 

Bei den heutigen Kreiseinzelmeisterschaften der männlichen und weiblichen U14 in Hattingen gingen die 6 DSC-Judoka Steven Eschert (-34 kg), Moritz Nickel (-40 kg), Kai Gollan (-50 kg), Vivienne Vetter (-44 kg), Isabella Zeiß (-57 kg) und Celina Dattenberg (+63 kg) an den Start.
Hier konnte Moritz in seinem ersten Kampf gegen den späteren Turniersieger nichts ausrichten, legte in seinem zweiten Kampf den Schalter um, kämpfte unheimlich stark im Boden und siegte letztlich mit Haltegriff. Im Kampf um Platz 3 hielt Moritz zunächst gut mit, verlor aber letztlich unglücklich und auch unnötig und wurde Fünfter.
Steven trat in seiner Gewichtsklasse mit wenigen Gramm Übergewicht an. In nahezu jedem seiner 4 Kämpfe wirkten die körperlichen Verhältnisse wie „David gegen Goliath“. Obwohl er jeden Kampf mit vollem Einsatz kämpfte, konnte aber körperlich meist nichts ausrichten. Bärenstark trat er seinen dritten Kampf an, in dem er durch tolle Ansätze, die durch Blocken seines Gegners nicht zu direktem Erfolg führten, mittelbar über Strafen für diese gegnerische Passivität siegreich war. Durch dieses Engagement wurde Steven Dritter.
Ebenfalls die Bronzemedaille holten Kai und Isabella. Beide mussten sich zweimal zum Teil überraschend geschlagen geben. Kai war anschließend durch einen Konter und eine Hüfttechnik noch zweimal siegreich.
Sieglos blieben Celina, die wieder einmal nur ihre langjährige Rivalin als Gegnerin hatte und daher die Silbermedaille holte, und Vivienne, die in ihrem ersten Einzelwettkampf ein paar Erfahrungen sammeln durfte.
Allen Qualifizierten herzlichen Glückwunsch und viel Glück und Erfolg für die Bezirkseinzelmeisterschaftender U14 am kommenden Sonntag in Kamen. Fotos der KEM U14 findet ihr in der Bildergalerie.

   

Facebook  

   

Termine  

   

DJB-Vereins-Zertifikat  

   
© DSC-Judo.de