Ergebnisse

Das traditionelle Bundesoffene DJB-Sichtungsturnier U15 in Backnang war wieder stark besetzt. Aufgrund ihrer Leistungen und ihres Erfolges bei der Westdeutschen Meisterschaft U15 wurde Carla Martin zum BoT U15w in Baden-Württemberg gemeldet. Auch dort kämpfte sie in ihrer Gewichtsklasse -63 kg engagiert und erfolgreich. Nach einem Freilos gewann Carla gegen Emilia Stein aus Züttlingen/Württemberg mit Wazaari für einen Gegendreher. Im sehr ausgeglichenen Halbfinale gegen Emma Steif aus Aschaffenburg/Bayern geriet sie nach eigenem Wurfansatz leider in einen Haltegriff, durch den sie das Finale verpasste. Mit einem vorzeitigen Sieg im kleinen Finale gegen Hidaya Marau aus Karlsruhe/Baden erkämpfte sich Carla Platz 3. Einige Fotos findet ihr in der Bildergalerie, alle Ergebnisse und die Wettkampflisten auf der NWJV-Homepage.

Bei der BEM U15 haben sich 3 DSC-Kämpfer/innen für die Westdeutschen Einzelmeisterschaft U15 qualifiziert.
Am Samstag, 05.03.2022, stand Arthur Kasoin bei der WdEM U15m in Dormagen auf der Matte. Im Schwergewicht +66 kg kämpfte er engagiert, schied allerdings mit Niederlagen gegen Lennard Ross vom Niederrhein und Roman Enbrecht aus Paderborn vorzeitig aus.

Am Sonntag, 06.03.2022, gingen Carla Martin -63 kg und Anastassia Chernov -48 kg bei der WdEM U15w an den Start.
Anastassia belegte nach 1 Sieg und 2 Niederlagen Platz 9.
Platz 3 der Westdeutschen Meisterschaft, der höchsten Meisterschaftsebene der Altersklasse U15, erkämpfte sich Carla mit 3 Siegen und 1 Niederlage.

Zurzeit läuft die Bezirkseinzelmeisterschaft U15 in Witten. Arthur Kasoin kämpfte im Schwergewicht +66 kg tapfer, musste sich aber dreimal geschlagen und mit Platz 3 zufrieden geben. Besser lief es für Carla Martin -63 kg und Anastassia Chernov -48 kg. Beide gewannen 2 ihrer 3 Kämpfe und belegten Platz 2. Alle 3 DSC-Kämpfer/innen sind für die Westdeutschen Einzelmeisterschaft U15 am 05./06.03.2022 in Dormagen qualifiziert. Fotos findet ihr in der Bildergalerie.

Wie immer freundschaftlich ging es bei Herner Stadtmeisterschaft zu. 40 Judoka des KSV und DSC und der DSC-Teams freuten sich, nach langer Pause wieder zu kämpfen bzw. ihr Wettkampfdebut zu geben. Dabei bekamen die zuschauenden Angehörigen und die Judoka selber schöne Kämpfe und die Kids von den erfahrenen Jugendlichen und einige Erwachsenen fortgeschrittenes Wettkampfjudo zu sehen.
Bei den Kindern wurden gewichtsnahe, geschlechtsübergreifende Gruppen gebildet, die Jugendlichen kämpften neben ihren Gewichtsgruppen eine Allkategorie aus. So bekamen alle Wettkampfpraxis und verdienten sich ihre Platzierungen.
Stadtmeistertitel erkämpften sich bei den Kids Benedikt und Charlotte Meyer, Dominik Fritz, Oskar Sewczyk und Paul Sewczyk, bei den Jugendlichen Pia Ciupczuk, Felix Kretke, Fabian Gößling und Artem Amoian sowie in der Allkategorie David Linkemann und bei den Erwachsenen Jens Kaßubeck und Eva Strack.
Vizestadtmeister/innen wurden Nikolaj Maier, Philipp Hopp, Raphael Poplawski, David Linkemann und Artur Kasoian, Anastassia Chernov und in der Allkategorie Fabian Gößling, Kai Gollan und Lilly-Moira Scharf.
Dritte Plätze belegten Iwan Maier, Ole Viefhauer, Henri Nießen, Arne Worbs, Josefine Würfel und Younes Ankour, Mateusz Dorszynski, Leon Zilch und Nehir Atmaca, Karsten Sewczyk und Katharina Schmidt.
Fotos sind in der Bildergalerie zu sehen (vielen Dank an Rene Oehlgen).

Isabell Thal von Budoka Höntrop, langjähriges Mitglied unserer Frauenmannschaft und Sportstudentin, startet aktuell bei der Para-Ski-WM und hat gute Chancen auf die Nominierung für die Paralympischen Winter-Spielen in Peking.💪👍
Einen Eindruck von ihrem skifahrerischen Können vermittelt der Beitrag vom WDR und das YouTube-Video:
https://www1.wdr.de/sport/para-ski-fahrerin-isabell-thal-100.html
https://youtu.be/NmKYIUpSBt8

Der LSB NRW hat Isabell Thal für die Toptalente-Wahl nominiert. Bitte unterstützt eure Judo-Kollegin und stimmt für sie ab: https://www.lsb.nrw/toptalent-des-jahres-2020-2021

Bei der letzten Gürtelprüfung des Jahres stellten sich 16 jugendliche Judoka den beiden Prüfungskommissionen. Alle bestanden die Prüfung und tragen nun die folgend genannten Gürtelfarben.
weiß-gelb: Ole Viefhaus, Nicolaj Maier, Henri Nießen, Fiene Ellmer
gelb: Oskar Sewczyk, Osman Türkyilmaz, Ida Mandat
gelb-orange: Jana Klaus, Nehir Atmail
orange: Suheyla Türkyilmaz, Arthur Kasoian
orange-grün: Paul Sewczyk, Artem Amoian, Patrik Höhn
blau: Carla Martin
braun: Felix Kretke

Beim heutigen letzten Trainingstag des Jahres wurde die traditionelle Vereinsbestenehrung 2021 vorgenommen. Coronabedingt gab es nicht viele Gelegenheiten zu kämpfen, so dass die Zahl der Geehrten diesmal recht klein war. Die Gesamtwertung 2021 gewann Manuel Gößling.
Wir gratulieren ihm und allen DSC-Wettkämpferinnen und -Wettkämpfern 2021 und hoffen, dass im nächsten Jahr wieder deutlich mehr Turniere, Meisterschaften und Ligakämpfe stattfinden und diese von den DSC-Judoka fleißig wahrgenommen werden. Die von Caro erstellte Vereinsbestenliste 2021 findet ihr unter weiterlesen, erste Fotos in der Bildergalerie (weitere folgen).

Angesichts des Mitarbeiter-Wochenendes gingen beim Bezirkseinzelturnier in Lünen nur Paul, Oskar und Karsten Sewczyk an den Start. Oskar (U11 -37 kg) konnte in beiden Kämpfen jeweils einen Waazari erzielen, verlor jedoch leider beide Kämpfe. Auch Paul (U15 -55 kg) musste sich zweimal geschlagen geben. Beide belegten Platz 3. Besser lief es für Karsten (Männer -90 kg), der zweimal vorzeitig gewann und sich souverän den 1. Platz erkämpfte.

Beim Bundesoffenen Turnier U21 m/w in Holzwickede ging Carolin Hillebrand an den Start. Nach der Auftaktniederlage gegen die spätere Turniersiegerin Samira Bock aus München siegte sie im 1. Trostrundenkampf gegen Lily Schertel aus Bramfeld, musste sich im 2. Trostrundenkampf gegen die spätere Drittplatzierte Sonja Berr aus Grafing aber geschlagen und mit Platz 7 zufriedengeben.

Auch für die meisten Männer war das Landesliga-Turnier der erste Wettkampf nach langer coronabedingter Pause. Mit fünf gestandenen Landesliga-Kämpfern, fünf Nachwuchskämpfern und einem Oldie trat das DSC-Team in Lippetal an und hatte viel Spaß und großen Erfolg bei dem Mannschaftsevent. In der Vorrunde schlug das DSC-Team Judoka Rauxel mit 4:1, TuS Iserlohn mit 5:0 und Samurai Schwelm mit 4:1. Auch im Halbfinale gegen BSV Dortmund und im Finale gegen den 1. JJJC Lünen gewann das DSC-Team jeweils deutlich mit 4:1 und damit souverän das Landesliga-Turnier 2021. Dabei gewannen Julian und Jens bei seinem Comeback ihre 4 Kämpfe. Auch Karsten und die beiden Stefans trugen jeweils 4 Siege zu den Mannschaftserfolgen bei. Zudem konnten Manuel und Fabian bei ihrem Männer-Debüt punkten.
Zahlreiche Fotos von Jessy, Steffie und Nina findet ihr in der Bildergalerie.
Das erfolgreiche DSC-Team beim Landesliga-Turnier: Stefan Peters, Manuel Gößling und Fabian Gößling -66 kg, Julian Kreysler und Volker Gößling -73 kg, Stefan Schröder und Artem Armoian -81 kg, Karsten Sewsczyk und Tim Joswig -90 kg sowie Jens Kaßubeck und Kai Gollan +90 kg

   

DJB-Vereins-Zertifikat  

   

Facebook  

   

Termine  

   
© DSC-Judo.de