295 Judoka aus ganz Deutschland zeigen heute beim Bundesoffenen Sichtungsturnier U17m in der Sporthalle Im Sportpark dem Bundestrainer U18 Bruno Tsafack ihr Können.
In dem großen und starken Teilnehmerfeld der Gewichtsklasse -60 kg gingen die beiden DSC-Kämpfer Philip Madej an den Start. Philip  konnte nach einem Freilos seinen Auftaktkampf gegen Maxim Malsch aus Karlsruhe offen gestalten, musste sich allerdings letztlich geschlagen geben und schied vorzeitig aus. Manuel gewann, ebenfalls nach einem Freilos, seinen Auftakt gegen Joey Prahl aus Berlin vorzeitig. Gegen Gustav Brosig hielt er gut mit, verlor jedoch durch einen für ihn als Jungjahrgang ungewohnten Würger: Da sein Gegner das Viertelfinale verlor, bekam auch Manuel keine Trostrundenchance.
Beim parallel stattfindenden BoT U17w in Holzwickede startete Carolin Hillebrand. Für sie blieb bei ihren beiden Kämpfen in dem starken Teilnehmerfeld -63 kg nur das olympische Motto.
Alle Ergebnisse und die Wettkampflisten der beiden Bundesoffenen Turniere findet ihr auf der NWJV-Homepage.
Morgen treffen sich ein Großteil der U17-Kämpfer erneut in der Sporthalle Im Sportpark, um sich beim Bundesrandori zu messen und noch einmal dem Bundestrainer zu zeigen. Zudem finden in der Halle ein Listenführer-Lehrgang für Ausrichter landesweiter Wettkampfe sowie der Abbau statt.
Einige Fotos vom BoT U17m, Bundesrandori und Listenführer-Lehrgang findet ihr in der Bildergalerie.
Schon jetzt bedanken wir uns bei allen DSC-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die zum Teil 3 Tage für den Verein und den Judosport im Einsatz waren bzw. sind.

   

Facebook  

   

Termine  

   
   

DJB-Vereins-Zertifikat  

   
© DSC-Judo.de