Auch in diesem Winter führt der Herner Familien-Zirkus Schnick-Schnack ein Projekt mit anschließenden Cirkusaufführungen durch. In dem Stück VERNETZUNG geht es um soziale Medien, Aufgrund der Kooperation mit dem Circus Schnick-Schnack haben alle DSC-Judoka sowie ihre Angehörigen und Freunde die Möglichkeit, die Generalprobe der Winteraufführung VERNETZUNG am Sonntag, dem 03.12.2017, von 12.00 - 13.00 Uhr im Zirkuszelt an der Ecke Roonstraße/Eschstraße (Eschstr. 75, 44629 Herne) zum Vorzugspreis von 3,50 € für jedes Alter und auf allen Plätzen zu besuchen. Interessenten wenden sich an Volker.
Kurzentschlossene können, sofern noch Plätze frei sind, auch direkt zur Generalprobe am 03.12.2017 kommen oder die offiziellen Vorstellungen am 08.12. und 09.12.2017 zum regulären Preis besuchen (Kartenvorverkauf ab dem 27.11.2017).
Informationen zur Erarbeitung und zum Inhalt des Stückes findet ihr unter weiterlesen.

Zum pädagogischen Hintergrund / zur Entstehung des Stückes:
Eine Workshop-Reihe vermittelt Kompetenzen in unterschiedlichen Zirkusdisziplinen mit dem Ziel der pädagogisch-didaktischen Befähigung der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen ihre Fähigkeiten weiterzugeben. Im Verlauf der Workshops setzen sich die Teilnehmer.innen zudem mit verschiedenen Kommunikationsformen und Medien auseinandersetzen und reflektieren deren Einfluss auf das gesellschaftliche Mit- bzw. Gegeneinander. Die beiden Aspekte, Zirkus und Kommunikationsmittel, werden in Form einer einstündigen Zirkusshow verknüpft und performativ aufbereitet. Jede.r einzelne Teilnehmer.in kann sich im Verlauf des Workshops mit seinen eigenen Erfahrungen und Kompetenzen einbringen und mit diesen den gemeinschaftlichen Austausch bereichern. Über die Show werden die Gedanken nach außen transportiert.

Zum Inhalt des Programms:
Seit Entstehung der sozialen Medien gibt es immer neu diskutierte Kritikpunkte, welche sich zu einer Art Generationenkonflikt entwickelt haben. Dabei werden diese gerade für Kinder und Jugendliche zunehmend wichtiger. Durch die längeren Schulzeiten sind oftmals Handy-Apps wie „WhatsApp“ und Co die einzige Möglichkeit mit der eigenen Peergroup in Kontakt zu bleiben. Diese Generation bezeichnet man auch als „Digital Natives“, Personen die mit elektronischen / sozialen Medien aufwachsen und eine Welt ohne diese nicht kennen gelernt haben. Wir möchten diesen jungen Menschen eine Plattform bzw. Bühne geben.
Gerade in einer Zeit, in welcher Staatsoberhäupter die sozialen Medien als Instrument der politischen Meinungsbildung nutzen und Nachrichten rund um die Uhr von jedem veröffentlicht werden können, wächst die Bedeutung der Medien und die Notwendigkeit, diese reflektiert zu nutzen.
Welche Chancen und Risiken bringen im Hinblick auf unterschiedliche Kulturen und gesellschaftliche Strukturen die sozialen Medien mit sich? Wie funktioniert Meinungsmache durch beispielsweise den „Like-Button“ in sozialen Medien? Was sind Fake-News und Sozial-Media-Bots? Aber am wichtigsten: Wie beeinflussen Medien meinen Blick auf andere Menschen?

Christian Stoll

   

Facebook  

   

Termine  

   
   

DJB-Vereins-Zertifikat  

   
© DSC-Judo.de