Mit Emrecan Özdarcin, Maxim Buchwald (beide -29kg), Emre Can Horuz (-34kg), Jannis Eckert (-37kg), Tim Joswig, Andreas Simadopoulos (beide -40kg), Chiara Schröer, Celine Moczarski (beide -26kg) und Nele Rothhammer (-28kg) gingen 9 DSC-Judoka am heutigen Samstag in Schwelm an den Start.

Hier konnten Nele und Emrecan Ö. alle Kämpfe für sich entscheiden und wurden Turniersieger. Während Nele ihre Gegnerin mit Hüftwurf auf die matte beförderte, musste Emrecan in allen Kämpfen an seine Grenzen gehen. Insbesondere im Finale bewies er gegen seinen langjährigen Konkurrenten aus Bochum, taktisches und kämpferisches Geschick und siegte mit Yuko über die Zeit, den er durch die Strafen seines Gegners erhalten hatte. Celine musste sich gegen Vereinskameradin Chiara geschlagen geben, trumpfte aber gegen ihre Wittener und Bochumer Konkurrentin auf. Chiara gewann ebenfalls gegen die Konkurrenz aus Bochum nicht aber gegen die Wittenerin. Dadurch schlugen sich die 3 Mädels alle nach voller Kampfzeit mit Kampfrichterentscheid im Kreis. Durch einen Fehler in der Listenführung wurde ein Kampf von Celine aber anders dokumentiert, so dass sie nach Punkten vorne lag und die Gewichtsklasse gewann. Chiara holte Platz 3.

Tim konnte seinen Auftaktkampf souverän für sich entscheiden, musste sich im Halbfinale geschlagen geben und wurde aufgrund von Krankheit seines Gegners trostrundenkampflos 3. In der gleichen Gewichtsklasse erprobte auch Andreas in zwei Kämpfen sein Können, musste sich aber der größeren Erfahrung seiner Gegner beugen.

Maxim, der am heutigen Tag sein Wettkampfdebut gab, musste sich in seinem Auftaktkampf nur durch Kampfrichterentscheid geschlagen geben, konnte seinen zweiten Kampf für sich entscheiden und war nach starker kämpferischer Leistung wiederum im 3. Kampf unterlegen.

Seinen Auftaktkampf konnte Emre Can H. in seiner neuen Gewichtsklasse mit 2,5 Kilo Untergewicht gewinnen. Er unterlag der körperlichen Überlegenheit seiner Gegner im zweiten und dritten Kampf und zeigte sich kämpferisch und technisch auf hohem Niveau.

Jannis erwischte einen schlechten Tag. In seinem ersten Kampf lief er schnell durch eine recht unorthodoxe Fußtechnik einem Yuko-Rückstand hinterher, kämpfte offensiv und stark weiter, konnte den Rückstand aber nicht wieder aufholen. Nach Yuko-Führung im zweiten Kampf lief er in einem kurzen unaufmerksamen Moment in eine große Technik nach vorne und fiel vollen Punkt.

   

Facebook  

   

Termine  

   
   

DJB-Vereins-Zertifikat  

   
© DSC-Judo.de