Ergebnisse

Jeweils den 3. Platz erreichten beim 34. landesoffenen Rhein-Ruhr-Pokal in Duisburg die DSC-Judoka Philip Madej (1 S + 3 N -55 kg U18) sowie die DSC-Mannschaftskämpfer Julian Kreysler (3 S + 1 N -73 kg Männer) und Mara Pilarski (-57 kg Frauen) und DSC-Trainingsteilnehmerin Nora Naeve (-57 kg Frauen). Ebenfalls Kampferfahrungen sammelten Carolin Hillebrand (5. Platz -70 kg U18) und DSC-Mannschaftskämpfer David Kiel (-73 kg Männer), die nach jeweils 2 Niederlagen ausschieden.   

11 Teams aus 7 Judo-Vereinen trafen sich in der Sporthalle Im Sportpark zur 22. Auflage des Hallenfußballturniers am Vatertag. Wie immer ging es durchgehend sehr fair und freundlich zu.
Bei den 3 Jugendteams erspielte sich Kentai Bochum Platz 1. Die DSC-Junioren setzten sich in 3 Duellen knapp gegen die DSC-Jugend durch. In mehreren Einlagenspielen der Kids, unterstützt durch Jugendspieler, behielten die Kids des PSV Oberhausen knapp die Oberhand gegenüber den DSC-Kids.
Auch die Hauptrunde der 6 Senioren-Teams wurde im Modus "Jeder gegen Jeden" ausgespielt. Das olympische Motto "Dabei sein ist alles" galt für DJK Adler 07 Bottrop. Mit jeweils zwei gewonnen Spielen belegten aufgrund der unterschiedlichen Torverhältnisse der JSC Leichlingen Platz 5, TuS Iserlohn Platz 4 und PSV Oberhausen Platz 3. Den 2. Platz erspielten sich die DSC-Oldies und souveräner Sieger wurde in der gesamten Hauptrunde und im Finale der beiden besten Teams die SUA Witten. Im Spiel des Drittplatzierten PSV Oberhausen gegen Kentai Bochum setzten sich die Kentai-Jugendlichen durch.
Die erfolgreichsten Torschützen des Tages waren Fynn Pieper (Kentai) mit 9 sowie Jens Malewany und Noel Appel (SUA) mit jeweils 7 Treffern.
Das 23. Hallenfußballturnier für Judovereine ist für 2020 bereits geplant, wie immer am Vatertag 11.00 - max. 19.00 Uhr in der Sporthalle Im Sportpark in Herne.

Das DSC-Team starteten mit einer Niederlage und einem Sieg auf eigener Matte in die Verbandsliga-Saison 2019. Nach dem 10:0-Sieg von FC Stella Bevergern gegen den Lüner SV im Duell der Gäste musste auch das DSC-Team gegen Bevergen eine klare 2:8/20:80-Niederlage hinnehmen. Für die DSC-Punkte sorgten Isabell Thal (-57 kg) und Carolin Hillebrand (-70 kg). Erhofft souverän entschied das DSC-Team dann seine 2. Begegnung gegen den Lüner SV mit 8:2/80:20 für sich. Hier punkteten Isabell Thal (-57 kg) und Nele Rothhammer (-52 kg) zweimal sowie Inga Nissen (+70 kg), Maike Gruchot (-70 kg), Christin Hillebrand (-63 kg), Katharina Schmidt (+70 kg) und Carolin Hillebrand (-70 kg) einmal. Damit belegt das DSC-Team zurzeit Platz 5 der Verbandsliga Frauen. Zahlreiche Fotos findet ihr in der Bildergalerie.

Beim traditionellen Walter-Gimm-Gedächtnisturnier, dem Bezirkseinzelturnier für Jungen U12/U15/U18, erkämpften sich DSC-Judoka zahlreiche Medaillen. Philip Madej erkämpfte in der U18 mit 2 Siegen und 1 Niederlage -55 kg Platz 2. In der U15 belegten Artiom Amoian (1 Sieg + 1 Niederlage +66 kg), Artur Kasoian 1 S + 1 N) und Seyhan (3 N -37 kg) Platz 3, Christian Madej (3 S + 2 N -34 kg) Platz 5. Paul Sewczyk erkämpfte sich in der U10 mit 3 Siegen -37 kg Platz 1.

Mit einem starken Heimkampftag starteten die Männer in die Verbandsliga-Saison 2019. Zu Gast waren der Dortmunder BSV und SUA Witten, deren Begegnung der BSV mit 6:4 gewann. Das hochmotivierte DSC-Team gewann gegen den Dortmunder BSV durch jeweils 2 Siege von Stefan Peters (-66 kg), Julian Kreysler (-73 kg) und Benedikt Werner (+90 kg) und einem Sieg von Stefan Schröder (-81 kg) deutlich mit 7:3 / 67:30. Nur Karsten Sewczyk (-90 kg) konnte bei seinem Debüt leider nicht punkten. Noch besser lief es gegen SUA Witten. Jeweils 2 Siege von Stefan Peters, Julian Kreysler, Stefan Schröder und Benedikt Werner bei nur 2 Niederlagen von Kai Gollan sorgten für einen souveränen 8:2/80:20-Sieg. Damit belegt das DSC-Team Platz 2 der Verbandsliga-Tabelle. Zahlreiche Fotos findet ihr in der Bildergalerie, ein Video vom 1. Kampftag des Dortmunder BSV auf dem Youtube-Kanal Judo im Pott.

   
© DSC-Judo.de