Gleich zwei 2. Mannschaften von Bundesligisten waren zum Abschluss der Oberliga-Saison der Frauen zu Gast in der Sporthalle Königstr. Gegen den Brander TV II (Aachen) erkämpfte sich das krankheitsgeschwächte DSC-Team ein 3:3/30:30-Unenschieden. Dabei punkteten Isabell Lipka (-57 kg), Katharina Schmidt (-78 kg) und Miriam Schmidt (-78 kg). Josefina Engelmann (-63 kg) und Eva Strack (+78 kg) mussten sich geschlagen geben, die Gewichtsklasse -52 kg wurde kampflos abgegeben, und -48 kg war bei beiden Teams unbesetzt. Gegen den 1. JC Mönchengladbach II konnte nur Miriam Schubert (-78 kg) punkten, während Bajramoviv (-57 kg), Isabell Lipka (-63 kg), Josefina Engelmann (-70 kg) und Eva Strack (+78 kg) verloren, der Kampf -48 kg kampflos abgegeben wurde und -52 kg bei beiden Teams unbesetzt blieb. So gab es eine deutliche 1:5/10:50-Niederlage. Da Mönchengladbach auch das Auftaktduell der Gäste deutlich mit 5:2/50:20 gegen Brand gewann, sicherte sich Mönchengladbach die Oberliga-Meisterschaft. Das ausfallgebeutelte DSC-Team verabschiedete sich kämpferisch ordentlich aus der Oberliga und hielt den Tabellenletzten Kaarst mit 3 Punkten auf Distanz. Ob der 8. und vorletzte Tabellenplatz zum Klassenerhalt in der Oberliga Frauen reicht oder ob das DSC-Team in die Westfalenliga absteigt, hängt davon ab, ob ein anderes Team - wie im vergangenen Jahr und auch davor geschehen - aus der Oberliga zurückgezogen wird. Die genannten DSC-Kämpferinnen wurden am vierten und letzten Oberliga-Kampftag unterstützt durch Larissa Stange und Jessica Steiner. Fotos von Gereon Schubert findet ihr in der Bildergalerie, alle Infos zur Oberliga Frauen auf der NWJV-Homepage.

   
© DSC-Judo.de